Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

Informationen
Sicherheitsabfrage („reCAPTCHA“)
Nachricht
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
Maximale Dateigröße: 1 MB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 382

  • Ich ... kotze mich selbst an. Eigentlich ein scheiß Start in das neue Jahr.
    Ich war für viele Leute da. Selbst welche, die mich nicht wollen. Scheiße, aus Mitleid schrieb ich selbst meiner Ex.
    Doch ein Typ ... einer allein hätte mein Mitleid und meine Fürsorge verdient und gebraucht. Und ich habe ihn im Stich gelassen. Sogar schlimmer. Ich habe "wieder" angefangen meine Sorgen bei ihm abzuladen. Und er ist (berechtigt) gegangen.
    Es tut mir so leid und ich bin so wütend auf mich. So scheiße wütend...
  • Ich ... habe gestern einen jungen Mann getroffen. Seine Umarmungen haben sich so gut und richtig angefühlt. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich mich ... richtig und wirklich frei gefühlt. Auch wenn es nur eine Umarmung war. Seit gestern weiß ich, dass ich zu 95% schwul bin. Vielleicht sogar 100%. Ich habe Angst und ich fühle mich gleichzeitig glücklich und frei.
    Und da es meine "Kotzecke" ist: Mich kotzt an, dass ich erst jetzt zu mir stehen kann und erst jetzt diese Erfahrung machen konnte.
  • Es fühlt sich komisch an, wieder hier gelandet zu sein. Aber im Moment ... kann ich nicht mehr und muss meine Gedanken los werden. Der Beitrag wäre wohl im Thema "01:45 Uhr oder so" Thema besser aufgehoben, aber irgendwie komme ich da nicht drauf (Fatal error: An error occured. Sorry.
    Information:
    ID: 0b6b83fb3e8650128f1dcbcb698bf6d4c8e6f9e8
    Bitte teilen Sie dem Betreiber die oben stehende ID mit.
    Die Fehlermeldung kann mit dieser ID über „ACP » Protokoll » Fehler“ eingesehen werden.)

    Im Moment läuft mein Leben einfach nur noch scheiße. Ich möchte am liebsten 24/7 besoffen sein. Und ich arbeite relativ erfolgreich daran.
    Job verloren, von der Ehefrau verlassen, Gesundheit stark angekratzt, Familie schon lange nicht mehr in Ordnung.
    Einziger Lichtbilck: Ich bin offener mit meiner Sexualität und suche tatsächlich in erster Linie einen Mann. Hab auch schon jemanden kennengelernt. Aber ... er ist aus den USA. Und ich habe heute, mit Alkohol gefüllten Gehirn, alles versaut. Obwohl er perfekt ist. Bildhübsch, clever, fast die gleichen Interessen und total nett. Typisch für mich. Ich sollte am besten alleine sterben. So versaue ich nicht die Zukunft von anderen.
    Ich hab nicht einmal die Eier in der Hose, meinem besten Freund zu sagen, was los ist, obwohl es schon über einen Monat her ist.
    Ich kotze mich selbst an.
  • Die Verfilmung von "Der Hobbit". Versteht mich nicht falsch: Die Filme sind gut.
    Ich liebe Herr der Ringe und hatte mich sehr auf den Hobbit gefreut. Nach langerer Zeit habe ich mir dann die BlueRay Box gekauft.
    Kurz: Ich war enttäuscht. Storie ist gut (war nicht anders zu erwarten bei der Vorlage), Charaktere sind sympathisch etc. aber 3 Punkte kotzen mich an.
    Punkt 1: Die Animationen allgemein. Der gesamte Film wirkt verdammt steril und zu ... glatt. Auch sehen viele Animationen sehr billig aus (siehe Dains Rüstung).
    Punkt 2: Die Orks. Strohdumm, bis auf Azog und Bolg. Die sehen dafür aber speziell in der Endschlacht wie SM-Liebhaber aus. Außerdem greift hier Punkt 1. Azog etc. sehen doch nicht so toll aus und wirken wieder steril. Da lob ich mir Herr der Ringe, mit den großartigen Masken. Mann waren die Orks da noch lässig. Jeder war etwas besonderes. Und beim Hobbit: Meist nur animiert, nicht gerade liebevoll und so weiter. Sehr ... enttäuschend. Characterloses Futter für Legolas seine Pfeile und Schwerter. Bei Herr der Ringe hatten die Orks noch Charakter. Sie waren mir einfach ... sympathisch.
    Punkt 3: Elben und speziell Legolas. Wer die Filme noch nicht kennt, gucken will und sich nicht spoilern will hört hier auf zu lesen.
    Die Elben, speziell Legolas und Tauriel (die beide nicht einmal im Buch auftauchen), sind die absoluten Überkämpfer und werden besser dargestelt als die Zwerge und Bilbo. Speziell Legolas macht Horden von Orks platt und tötet sogar Bolg (im Buch stirbt Bolg durch Zwergenhand, Azog wird vor Khazaad-Dum Jahre zuvor von Dain Eisenfuß getötet) und ist ausschlaggebend für den Ausgang der Schlacht der 5 Heere. Er ist einfach viel zu omnipräsent und zu sehr eine Schlüsselfigur im Vergleich zu den Zwergen. Die Geschichte wird zu sehr um ihn aufgebaut. Plus: In Herr der Ringe ist er sehr offen und freundet sich schnell mit Gimli an, im Hobbit ist er verdammt rassistisch und meint zu Gloin beim Anblick eines Bildes von Gimli, dass dieser wie eine Orkbrut aussieht etc. Es gibt keine echte Erklärung, warum Legolas vom Rassisten zum offenen Zwergenfreund wird. Legolas im Hobbit ist verdammt überflüssig und verdammt nervig. Man stellt ihn noch vor Bilbo. Und das nervt extrem.
  • Mich kotzen alte Leute beim einkaufen an. Sicher, sie müssen einkaufen und es geht halt langsamer etc.
    Nur ... sie gehen in großen Massen raus, wenn die jüngere Bevölkerung Feierabend hat. Ich kann von meinem Büro aus zu verschiedenen Märkten gucken: Vor 16:00 Uhr ist kaum was los. Dich dann stürmen Jung und Alt los. Warum? Dürfen Rentner nicht früher raus? Sind sie die Zeiten von früher gewohnt? Wenn ich es eilig habe, aber vor mir an der Kasse eine Oma der Dame an der Kasse eine detaillierte Geschichte über ihr Leben erzählt ... werde ich wütend.
    Grob habe ich gemerkt, dass es 3 Arten gibt:
    1. Die Schlurfer. Einzeln noch ertragbar, aber in Massen so liebenswert wie Elefantenrennen auf der Autobahn. Es ist wundernswert, dass sie es vor Ladenschluss nach draußen schaffen. Man kommt auch einfach nicht vorbei und wird doof angesprochen wenn man doch freundlich fragt, ob man durch darf.
    1a. Die Querschlurfoma als Unterklasse der einfachen Schlurfer. Bisher nur in weiblicher Form gesehen. Eine sehr langsame Oma schiebt ihren Wagen quer vor sich her und blockiert alles und jeden. Sehr häufig in ohnehin engen Gängen anzutreffen. Hier gilt beim Vorbeigehen gleiches wie bei den Schlurfern. Und nicht beißen lassen! Die Zähne sind zwar nicht echt, aber es tut trotzdem weh.
    2. "Lange nicht mehr gesehen" Rudel-Rentner. Große Gruppen silberhaariger Humanoiden versammeln sich in einem Vorzugsweise hoch frequentierten und ohnehin engen Gang und tauschen sich über ihre neuesten (und auch Ältesten) Krankheiten aus (wie beim Kartenspiel Trumpf), als würden sie sich nach Jahrzehnten wiedersehen. Tatsächlich wohnen sie aber Tür an Tür. Leider ist diese Art auch bei Jungtieren verbreitet. Anfragen zum Platzmachen werden ignoriert oder aggressiv abgewehrt. Da heißt es warten, kämpfen oder, falls möglich, einen Ausweichgang nutzen und auf gutes Durchkommen hoffen ohne von einem Schlurfer erlegt zu werden.
    3. Kassenwächter. Sie agieren äußerst langsam, wenn sie ihre Warteposition vor einem eingenommen haben. Bewegung ist nur im Zeitraffer zu erkennen. Wenn nach einiger Zeit endlich alles ausgepackt, gescannt und eingepackt ist, fröhnt man dem Ritual der Lesung des heiligen Kassenbons. Natürlich muss das die Hohepriesterin an der Registrierkasse machen, worauf anschließend philosophiert wird, dass früher alles besser und billiger war. Hier hilft nur Geduld oder die Gnade beim Wächter erbetteln, dass man doch seine 2 Sachen vor ihren Monatseinkäufen vorziehen darf.
    3a. Unterklasse des Kassenwächters: Der Schatten. Man steht an der Kasse, hat alle Sachen auf das Band gelegt und verspürt plötzlich den heißen und modrigen Atem des Schattens im Genick. Sie schaffen es, sich, oder auch ihren Einkaufswagen, nahezu mit ihrem bemitleidenswerten Opfer vor ihnen zu verschmelzen. Quasi eine öffentliche und spontane Symbiose. Oft ist dieser Typus auch in Form eines jüngeren Humanoid-Imitats anzutreffen, welcher zuvor erfolgreich seine Hose mit Urin und Kot als sein Eigentum markierte und in Eigenschweiß schwimmt um eventuelle Feinde schon von weitem abzuschrecken und gleichzeitig einem paarungswilligem Artgenossen zu signalisieren, dass sie für eine Flasche Korn alles tun. Hier heißt es: Nicht auf das Band kotzen, denn selbstgemachtes kann nicht abkassiert werden.
  • Lass dich doch von so Etwas nicht herunterziehen. Er hat sich doch selbst bloßgestellt da er den Unterschied nicht zu kennen schien. Nicht Alles was nordisch aussieht ist es auch. Und was die Authentizität anbelangt. Das Problem ist doch dass unser Wissen recht beschränkt ist auf herausragende Merkmale. Was nicht niedergeschrieben oder aufgefunden wurde ist nicht bekannt. Und die männlichen Chronisten sind ja immer schwer begeistert von Kriegern und Schlachten und konzentrieren sich darauf sodass wir auch nur einen gefilterten Einblick bekommen. Ich bin immer wieder überrascht wie vielseitig zum Beispiel die antiken Kulturen waren. Vor Kurzem habe ich von römischen Trinkhörnern gelesen, wo doch soviele bei so etwas an Wikinger denken. Und was die Felle der Wikinger anbelangt. Ich vermute einmal dass das auch etwas überspitzte Darstellungen sind wie beispielsweise die Hörnerhelme. Sie werden für lässig und demonstrativ eingeschätzt und schmeicheln dem Bild des naturnahen edlen Wilden. Im Sommer haben sie bestimmt auch keine Felle getragen. Oder außerhalb bestimmter Zeremonien. Ich vermute dass manche Geschichtspuristen etwas aus den Wolken fallen würden wenn sie wirklich die Zeit miterlebt hätten. Außerdem zu dem Thema Wikinger noch: Das waren Piraten und Händler die weit umherkamen und sich das angeeignet haben was sie vorfanden. Die haben auch Goldschmuck getragen. Und was weiß ich noch. Letztenendes orientiert sich das Individuum doch nicht daran was geschichtsauthentisch verlangt wird. Ich trage ja auch keinen Undercut oder eine "Nerdbrille" weil es gerade modern ist/war.
  • Mich kotzen zur Zeit die ganzen "A-Päpste" speziell in der Wikinger/Germanenszene an. Man wird quasi unkonstruktiv angeschrien wenn man auch nur einen Gürtel trägt, der so nicht ausgebuddelt oder aufgemalt wurde. Echt so passiert. Und der Gürtel war ein einfacher brauner Ledergürtel, ohne Schmuck etc.
    Außerdem ... sind viele recht ignorant. Ein Typ aus Schottland nörgelt sehr artogant an meiner Gewandung rum, dass sie keine Wikigewandung wäre. Kunststück, denn ich stelle einen Sachsen dar. Wurde von ihm aber trotz meines Hinweises ignoriert und er machte weiter zu sagen, ich wäre ein unauthentischer Wikinger. Nun ... meine Stiefel sind für die Zeit nicht authentisch, aber Neue sind zu teuer und die die ich habe sind einfach bequem. Und ich trage mein Schwert recht tief, tiefer als es auf Bildern aus der Zeit dargestellt wurde (was wohl nicht heißt, dass es immer so hoch getragen wurde). Mein Schwert trage ich so tief, da ich es so schneller ziehen kann bzw. es überhaupt ziehen kann, da ich zu kurze Arme für eine hohe Tragweise habe. Und das war damals wohl wichtiger: Ein Schwert schnell ziehen können anstatt zu sterben, weil die Anderen es ja so hoch tragen. Alles Argumente was der Kerl ignorierte und immer meinte es gäbe keine Funde und Bilder. (SARKASMUS AN)Die Wikingerkultur ist ja eh die am besten dokumentierte Zeit überhaupt (SARKASMUS AUS). Und am Fell wurde gemeckert, da eher nur reiche Leute Fell trugen. (SARKASMUS AN) Sicher, der Besitz von Kettenhemd, Helm, Schwert etc. zeichnet meinen Charackter als bettelarmen Menschen aus (SARKASMUS AUS).
    Es nervt einfach. Alles was etwas nordisch wirkt wird pauschal als Wiki deklariert und man wird wegen angeblicher Unauthensität sehr aggressiv angemacht. Es geht dort sogar sehr beleidigent zu (Zitat"Unwissende Idioten wie du sollen einfach sterben gehen!"). Ohne mal nachzufragen was, wann, wen und warum dargestellt wird.
    Es nervt mich tatsächlich so sehr, dass ich meine Sachsendarstellung auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt habe.
    Aber ... ich bin vorerst zur Darstellung eines fahrenden Ritters um 1200 umgestiegen. Ich habe außerdem schon fast alles an Rüstzeug. Geschichtlich werde ich einen Deutschritterknappen darstellen, der von einem höheren Mitglied adoptiert wird, im Stand aufsteigt, den Orden aber verlässt, als sein Meister im Baltikum sinnlos stirbt und die Templer im heiligen Land die Deutschritter attakieren ohne kirchliche Konsequenzen tragen zu müssen. Darauf reist er Herrenlos durch seine Heimat und verdingt sich damit, Wegelagerer zu beseitigen. Aber ... das ist nur ein Grundgerüst. Es macht aber sehr großen Spass UND die Leute, die eine ähnliche Zeit darstellen sind sehr freundlich, offen und hilfsbereit. Kleine Verfehlungen der Authensität werden akzeptiert bzw. sachlich besprochen und Tipps verteilt, wie man es kaschieren kann bzw. ... es wird einfach akzeptiert, speziell wenn Begründungen plausibel sind.
  • Hey, vielleicht geht es allen hier so gut, dass das Thema nicht mehr gebraucht wird? (Kleiner Scherz am Rande...)
    Ich denke die meisten kotzen sich in anderen Themen aus (z. B. nutze ich ja auch einen anderen Breich für mein Haupt-Aggressions-Thema.

    Zum Eintrag fällt mir nur ein: Ideotie in seiner reinsten Form...

    Zum Thema an sich: Mich kotzt an, dass ich heute zum Zahnarzt muss. Die Behandlung ist nicht so schlimm (obwohl ich jetzt das erste Mal seit einigen Jahren hin muss), aber ich hasse es im Wartezimmer zu sitzen und zu ... warten. Das ist so eine Zeitverschwendung...
  • Seit 2 Jahren hat hier keiner mehr reingekotzt! Wahnsinn.

    Also dann will ich mal wieder. Meine Frau hat drei Tagen unseren zweiten Sohn zur Welt gebracht und durfte gestern auch schon wieder das Krankenhaus verlassen. Das ganze war etwas schwerer als beim ersten Mal und daher konnte sie noch nicht alles selber tragen, weshalb ihre Mutter und ich ihr dabei geholfen haben. So weit so gut.

    Als wir dann im Parkhaus waren, haben wir alles eingeräumt und wollten den Kindersitz befestigen, was auch alles noch ok war, bis auf dass es länger gedauert hat, weil die Gurte irgendwie alle zu kurz waren und so haben wir länger als 15 Minuten gebraucht, um aus dem Parkhaus zu bekommen. Das hatte zur Folge, dass der gelöste Chip nicht mehr gültig war und wir nachbezahlen sollten.

    Soweit immer noch alles ok. Aber dann kam es. Der Chip wurde von dem Automaten an der Schranke 'geschluckt', war also weg. Ich wusste also erst mal nicht, wie ich denn nachlösen sollte. Also drücke ich auf diesen Hilfe-Knopf am Kassenautomaten. Nachdem ich ein paar Minuten warten musste, kam dann endlich die sehr "hilfsbereite" Trulla in die Leitung und faselt mich voll, dass ich den Chip noch mal reinschmeißen sollte. Ich habe ihr - vergeblich - versucht, zu erklären, dass da kein Chip rausgekommen ist. Sie wurde laut, ich wurde laut, meine Schwiegermutter, die dazu kam, wurde auch laut.
    Ich wollte in einem Anfall von Wut einfach nen neuen Chip holen, indem ich zum Eingang gehe und die Schranke einfach betätige. Aber dann dachte ich mir, dass die überall Kameras haben und das vielleicht keine gute Idee ist - vor allem weiß ich nicht mal, ob das überhaut geklappt hätte, weil die da ja ggf. Lichtschranken haben - was weiß ich - ich kenne mich damit nicht aus. Also ging ich zur Info - den ganzen Weg zurück ins Krankenhaus, schluckte den Ärger runter, dachte, dass man persönlich das besser klären kann und erreichte nach ein paar Minuten den Infoschalter.

    Ich erklärte noch mal ruhig, was geschehen ist. Die Frau - schon etwas älter - schaute mich nur verständnislos an und sagte mir einfach. Achso, sie haben den Chip also verloren? Dann kostet das 20 €!

    Da bin ich beinahe ausgerastet. :koch: Ich hab sie angeschrien, dass der scheiß Automat den beschissenen Scheißchip nicht ausgespuckt hat! Sie guckt mich nur blöd an und sagt: "Aber nen Euro brauch ich trotzdem."

    Hab ihr den Euro gegeben und noch gedacht, dass sie dran ersticken soll. Den Kommentar, dass ich aber nur 15 Min habe, um raus zu kommen. Ich hab das nur noch mit einem. "Jetzt ist ja der Kindersitz fertig drin" kommentiert und bin gegangen.

    Was für eine dämliche alte Fotze!

    Was soll dieser Mist eigentlich? Das ist ein scheiß Krankenhaus. Da sind auch mal Leute im Rollstuhl. Was , wenn bei denen was nicht hinhaut? Werden die dann auch so behandelt? Tun die dann auch so, als wolle man bescheißen? Weil man ja nur bis 30 Min parken nichts zahlen muss. Echt der Hammer!

    Bin ich froh, dass jetzt alle zu Hause sind. Hier geht uns keiner auf den Sack mit so einer blöden Scheiße!