Angepinnt 01:42 Uhr oder so

    • 01:33
      Es ist spät. Sehr spät.
      Ich höre seit 2 Stunden Schandmaul - Euch zum Geleit. Nicht gesund, denke ich. Aber ich denke an all meine Ahnen bei diesem Lied. Und an meine Beerdigung...
      Das Lied soll dann spielen...

      Das Jahr ist fast zu ende. Zu schnell wie ich finde..
      Was hat es gebracht? Nur Mist...
      mors est quies viatoris
      finis est omnis laboris
      mors est quies
    • @ Ragnar

      Ich fürchte im Bezug auf das Jahr muss ich mich anschließen. Als ich mir kürzlich den Jahresrückblick angesehen habe beschlich mich das Gefühl dass man sich sehr bemüht hat dem Jahr etwas Positives abzugewinnen.
      Jetzt kurz vor dem Schluss ist auch noch Carrie Fisher gestorben. Und ich dachte: Ach nein, sie jetzt auch noch.
      Es gibt ja Einiges was man aufzählen kann: Angefangen mit der Silvesternacht.

      Es ist 20:10 Uhr

      Ich hoffe ihr habt Weihnachten gut überstanden. Ich habe mich noch eingesetzt um das Fest dieses Jahr für mich zu retten. In unserer Umgebung hatte sich die Katastrophenkomposition für Magen-Darm-Erkrankungen entschieden. Da waren wir natürlich dabei, keine Frage. Naja, es ist ja nochmal haarscharf gut gegangen. Ich habe Wäsche bekommen und ein Buch über Yokai ( in der japanischen Mythenwelt ist das eine Bezeichnung für bestimmte Geister, Götter und Dämonen- es kann nicht einfach so in das Deutsche übersetzt werden ).

      Ich sitze nun hier und höre Postrock und versuche zu beschreiben wie das klingt und an welche Situationen ich dabei denke. Es wirkt melancholisch aber eher so als hätte man etwas sehr Trauriges überwunden und würde sich nun auf etwas Positives konzentrieren. Ich finde es klingt als würde man alleine an einem Feld oder zwischen Wald und Zivilisation stehen und über die Vergangenheit nachdenken während die Sonne langsam untergeht und die ersten Sterne erscheinen. Oder als würde man alleine eine Reise mit dem Bus machen-ohne zu wissen wohin die Reise gehen soll.

      Da ich oben damit angefangen habe von einer Reihe betrüblicher Ereignisse zu schreiben: Da ich den Trailer zu der Netflix-Serie gesehen habe hatte ich mich entschlossen die Buchreihe von Lemony Snicket nachzuholen. Ich kenne sie seit Jahren und habe einmal mit der Leseprobe angefangen aber ich hatte immer etwas Anderes zu tun. Nun aber hole ich die Bücher nach. Und zwar in Hörbuchform. Gefällt mir bisher insgesamt sehr gut. Wenn man bedenkt wie betrüblich das Ganze doch ist.

      Jetzt habe ich schon wieder mehr geschrieben als ich eigentlich wollte. Ich vermute es ist wahrscheinlich auch Keiner mehr hier der das lesen könnte. Ich habe wieder zu lange mit dem Schreiben gewartet. Schade, dass ich sonst keine Möglichkeiten habe mit Euch in Kontakt zu treten.
      Mea Culpa: "Ich glaube, du bist von uns Beiden der mit den vielen Ideen..."
      Lord Syn: " Und du der, der sie nicht umsetzt!"
    • @Mea
      kurz gesagt: Ich lese hier noch als Einziger...

      01:38
      Ich MUSS darüber berichten. Ich hatte eine Vision/Erscheinung/Wasauchimmer. Ich sah den Einarmigen in der Spiegelung meines Balkonfensters. Tyr ist mir erschienen. Ich ... kann nicht mehr schlafen. Ich bin zu 100% sicher, dass ich ihn gesehen habe. Ich habe zuvor Bier geopfert. Und ich sah ihn. Ich zeichnete danach die Schutzrune auf Papier und habe sie in jeden Raum gelegt. Ich ... fühlte mich wie ... ferngesteuert. Ich habe meiner Frau via WhatsApp geschrieben, dass die Zettel in den Räumen bleiben müssen, da sonst Böses passiert. Ich hatte so etwas Ähnliches vor einiger Zeit mit einem Raben der ... mit mir "sprach".
      Entweder werde ich verrückt oder die Götter sprechen mit mir. Algiz ist mein Zeichen. Ich bin mir sicher, dass mir die Götter Tyr als Boten geschickt haben. Ich hoffe nur, dass ich seinen Besuch korrekt deute. Ich bin sicher, dass ich wach, bewusst, nüchtern genug und ohne Drogen war! Ich bin sicher, dass ich ihn gesehen habe! Ich habe Gänsehaut und bin noch immer aufgeregt. Ich bin nicht durchgedreht!
      mors est quies viatoris
      finis est omnis laboris
      mors est quies
    • Hab die bisherigen Nachrichten größtenteils nur überflogen.

      @Ragnar: Ich habe mich vorhin ein wenig über Schizophrenie informiert, und jetzt lese ich deinen Post, der ziemlich gut in das Bild passen könnte... Zufälle gibts.

      Ich bin eigtl nur hier, um etwas loszuwerden, das mich seit gestern beschäftigt. Ich will mit niemanden direkt darüber sprechen; die Angst, mich mit meiner Überreaktion lächerlich zu machen, ist zu stark.
      Jedenfalls war ein Mensch, der mir sehr wichtig ist, über das Wochenende im Ausland. Das Problem ist, dass ich seit letzter Woche nichts mehr gehört habe und untypischer Weise keine Antwort auf meine SMS von gestern und heute erhalten habe. Morgen wird sich zeigen, ob meine Befürchtungen begründet sind.
      Ich denke, dass ich überreagiere (aucuh wenn es noch andere Faktoren gibt, die ich hier nicht erwähne), aber in meinem Kopf läuft die ganze Zeit "Taken". Es lässt mir keine Ruhe und ich kann an nichts anderes denken. Ablenkung hilft kaum. Habe gestern sogar zwei Tabletten von dem 'Pseudo'-AD genommen, das ich nur wegen der schlaffördernden Nebenwirkung nehme. Glücklicherweise hat das funktioniert und ich konnte schlafen, wenn auch nicht gut. Bin total angespannt. Ich kann mich nicht erinnern, mich jemals so schlecht gefühlt zu haben.
      We're society's only protection.

      Ein Mensch, der für nichts zu sterben gewillt ist, verdient nicht zu leben.
      Martin Luther King
    • Alles in Ordnung, btw. Handy verloren/geklaut.

      1905

      Die emotionale Achterbahnfahrt der letzten beiden Wochen klingt so langsam aus, obwohl es nocht nicht ausgestanden ist.

      Das Problem ist, dass ich mich ziemlich schlecht fühle, auch wenn ich das tagsüber verdrängen kann, und die Ausbildung und so ziemlich alles andere an Bedeutung verloren hat. Das Gefühl nagt an meiner Psyche und ich kann nicht weg. Ich will nur, dass es aufhört. Und das, möglichst ohne mir die Ausbildung zu kosten. Mehr, als mich von einem Tag zum anderen zu retten und so zu tun, als ob mir die Ausbildung wichtig wäre.

      Jedes Mal, wenn es bergab geht, falle ich tiefer als beim vorigen Mal. Ich fürchte nur, dass es nicht mehr weit nach unten geht. Es ist so langsam alles in Gefahr.

      Mir ist die Lust an fast allem vergangen. Die Zeit schlage ich mit Musik [inzwischen sehr viel Twenty One Pilots (Car Radio, Kitchen Sink, Air Catcher, Ride, Fairly Local und natürlich Heathens kann ich empfehlen)] und Kartenspielen tot. Habe in den letzten Wochen aber an einem neuen Lied gearbeitet.

      Die Ausbildung läuft ironischerweise ziemlich gut. Durch die Schule komme ich bisher problemlos mit minimalstem Aufwand. Auch wenn mich z.Zt. der Gedanke an die Arbeit für einen IT-Dienstleister (z.B. App-Entwicklung) nicht mehr bewegt, kann ich nicht abbrechen. Ich habe immernoch das Gefühl, dass mein Leben / meine Zukunft mit dieser Ausbildung steht und fällt.
      We're society's only protection.

      Ein Mensch, der für nichts zu sterben gewillt ist, verdient nicht zu leben.
      Martin Luther King

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Svarr ()

    • @Svarr
      Weniger Schizophrenie als Alkohol, starker Schlafmangel, Spiritualität und Dunkelheit. Ich denke, dass es meine eigene Reflektion war.

      23:02
      Mal wieder der Scheideweg. 2 Frauen und eine die es mal werden will. Ukraine, Mexiko und Deutschland im Triell um mich. Und trotzdem habe ich Minderwertigkeitskomplexe (langes Wort). Lustig, irgendwie...
      Dazu zig Inspirationen. Von Braybray über Orks bis zum Zombie. Chaos im Hirn. Bernwalt müde. Ragnar müde. Arik Barker müde. Martin müde. Chaos überall. Broken out in love! Then crawling back, back to the top, top of the stairs!
      3some in brain.
      Nur der Bart ist echt und sicher.

      EDIT:
      Ich hasse mich selbst. Ich ... bin übernächstes Wochenende eingeladen. Was zur Hölle ...?!
      Unverheiratet wollte niemand etwas von mir wissen, und jetzt, wo ich geheiratet habe, aber unsicher bin, wie es weiter geht ... sowas. Was soll ich tun? Ich meine es ernst. Was soll ich tun? Mit meiner Frau reden? Abwarten? Lügen? Mich hingeben?
      Argh ... was soll ich tun? Mein Herz tut mir weh. Es tut tatsächlich weh. Auch mein linker Arm. Etwas. Und der Hals...
      Verdammt. Was ist los?
      mors est quies viatoris
      finis est omnis laboris
      mors est quies
    • 23:16
      Long time, no see? Nicht mehr viel los hier, leider.
      Was gibt es neues? Mehr Klarheit in meinem Herzen, jedoch weniger im Kopf. Naja. Es gibt schlimmeres, oder?
      Ich denke über verschiedeme Dinge nach. Auf Arbeit gibt es viel ... Stress. Sehr ... unlässig. Daher denke ich darüber nach, etwas Neues zu machen. In Worten: Einen Irish-Pub eröffnen, wobei mich dort die Risiken und die Kosten abhalten. Aber ich habe Pläne, Ideen, Konzepte und einen Standort. Oder ... Deutschland verlassen und nach Irland auswandern und dort ... Brot backen.
      Irland fasziniert mich schon sehr lange. Ich mag die Mentalität dort. Mehr als die Deutsche allemal. Und ... ich mag die Vorstellung: Früh aufstehen, backen was das Zeug hält, später verkaufen und verkaufen lassen, etwas schlafen, kochen und Abends in den Pub, nach hause, schlafen und morgen das Gleiche wieder. Geregelt und doch frei.
      Naja ... Träume. Sie werden selten wahr...
      mors est quies viatoris
      finis est omnis laboris
      mors est quies
    • 22:23
      Es bleibt dabei. Nur der besoffene Ragnar posted noch hier. Traurig. Seeeeeeeehr traurig.
      Der besoffene Ragnar ist fast so gut wie Niemand. Er verschwindet zu oft. Weil der nüchterne Martin zu ungern des besoffenen Ragnars Worte Zeuge ist.
      Martin versucht Gälisch zu lernen, wisst ihr? Nur ist sein Kopf zu voll. Auch für Isländisch ist er zu voll. Beide prallen ab wie an einer Gummiwand. Eine Gummizelle. Nur für Martin/Ragnar/Bernwalt/Ryan/Wenauchimmereterschaffenhatumglücklichkeitvorzutäuschen. Cool, oder? Nur ich bleibe. Ragnar. Vielleicht auch Bernwalt. Den Typen mag ich. Er lässt mich frei. Jedes Wochenende. Bier, Met, Wein, Whisky, Schnaps. Und frei bin ich. Ich erwecke seine Sehnsucht. Jeden Tag schreie ich in sein Ohr "Das ist nicht dein Leben!". Doch hört dieser Esel zu? Nein. Warum auch. Er wird alt. Welk. Wie eine Pflanze ohne Wasser. Und nur ich fehle ihm! Lass mich doch für immer frei und du wirst blühen! Du wirst wissen, dass deine Wurzeln hier geschlagen haben.
      Ich sitze auch einer Kirchenbank. Ohne Witz. Meine Sitzecke war einst eine Kirchenbank. Nun sitzt der betrunkene Ragnar darauf. Tritt das Kreuz mit den Füßen, da es Ragnars und Bernwalts Überzeugung ist. Martin trägt ab und an ein keltisches Kreuz. Und es fühlt sich an, als ob es uns unter die Erde zieht! Der Hammer ist schwerer und doch leichter! Ragnar und Berwalt werden durch ihn stärker. Doch Ryan ist noch da und zwingt uns das Kreuz auf. Und Martin ... ist katakonisch. Er ist nicht mehr er. Nur einer von uns. Lustig und Sorglos ... Ryan. Ernst und fokussiert ... Bernwalt. Brilliant und den Schädel schärfer als eine Klinge ... ich, Ragnar. Ich will ihm doch nur helfen. Und er vergräbt mich! Könnt ihr euch das vorstellen? Er unterdrückt sein ehrlichstes und bestes Ich!
      mors est quies viatoris
      finis est omnis laboris
      mors est quies
    • Nicht ganz: Mea Culpa ist auch noch da, nur eben sehr, sehr unaktiv.
      Und dieser Mea Culpa schreibt dir gleich eine private Nachricht.

      Es ist 17:42 Uhr

      Ja, hallo. Ich bin es einmal wieder. ( Ich lausche dem Echo )
      Was gibt es Neues? Nichts außer Dinge über die ich nicht schreiben möchte. Also schreibe ich über Dinge über die ich schreiben möchte. Ich habe kürzlich eine Dokumentation ( Mockumentary ) namens " What we do in Shadows" gesehen. Es geht um die alltäglichen Probleme von Vampiren in Neuseeland. Das fand ich ganz gut.

      Ansonsten: Ich mag keine Menschen. Zumindest nicht sehr Viele. Es ist nur sehr schwierig sich in dieser Welt von Menschen dauerhaft fernzuhalten. Ich bin gespannt was mein Therapeut dazu sagt.
      Ich habe ja nun einen Neuen.

      Ich brauche so etwas wie die Mauer. Aber für mich alleine. Da ziehe ich dann eine Grenze. So, ihr bleibt da und ich bleibe hier schön für mich.

      Was ist das eigentlich mit diesem "Deppenleerzeichen"? Habe ich etwas verpasst oder schreibt man nun alle Wortverbindungen auseinander? Oh, Entschuldigung. Wort Verbindung.
      Und so etwas wie Bindestrich scheint auch ziemlich out zu sein.

      Naja, das war es auch wieder. On der Kürze liegt die Würze.
      Mea Culpa: "Ich glaube, du bist von uns Beiden der mit den vielen Ideen..."
      Lord Syn: " Und du der, der sie nicht umsetzt!"
    • 1949

      Schön, scheine ja nicht viel verpasst zu haben.

      Der Winter hat endgültig zugeschlagen. Ich hasse diese Jahreszeit.

      Ich habe übrigens meinen Bierkonsum fast zur Gänze eingestellt (ich trinke nur noch mit meinem Vater, wenn ich mal ein Wochenende zu Hause bin), stattdessen greife ich jetzt auf den guten alten Vodka zurück (wie jetzt gerade). Die Entscheidung traf ich lustigerweise vor einigen Wochen getroffen, als ich einen Bierbauchansatz im Spiegel sah. Bei meiner Statur sieht sowas sehr unförmig bis unästhetisch aus (ich muss da immer an diesen gelben Freak in Sin City denken). Manchmal schlägt meine Etelkeit doch gut durch.

      Meine Stimmung ist in den letzten Monaten überwiegend schlecht. Die Ausbildung macht keinen Spaß, was meiner Motivation zusätzlich entgegenwirkt. Naja, im Westen nichts Neues...

      Ich habe inzwischen einen Motorradführerschein und ein Motorrad. Es ist eine bildhübsche, schwarze BMW R1100R. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich irgendeine andere Maschine besser fährt als diese. Noch ein riesiger Grund mehr, den Winter zu hassen.

      Meine Schwester hat inzwischen geheiratet. Die Hochzeit war einer der schönsten Tage, an die ich mich erinnern kann.
      Wahrscheinlich wird mein Nachname mit mir in Deutschland aussterben.

      Dann habe ich in der letzten Zeit noch sehr viel neue Musik entdeckt: Sólstafir ('Icelandic Rock-and-Roll'), Der Weg einer Freiheit (Post-Black Metal), Archspire (Technical Death Metal), SubRosa (irgendwas Richtung Doom), Black Crown Initiate, Ellende (Ambient Post-Black Metal), Mammoth Weed Wizard Bastard, Akhlys (BM), Draconian (Doom Metal) und dann noch das Genre Psy-Trance...
      Genug Stoff für jede Stimmung. :D
      We're society's only protection.

      Ein Mensch, der für nichts zu sterben gewillt ist, verdient nicht zu leben.
      Martin Luther King

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Svarr ()

    • Neu

      Ich weiß schon nicht mehr wie man hier so zitiert dass man nicht den ganzen Text kopiert. -.-

      Also gehe ich alle Punkte einzeln durch:

      Hallo! Schön dich wieder zu sehen. Ich freue mich. ^^

      Winter: Ich mag die Jahreszeit ( Ich mag alle Jahreszeiten, der Sommer ist aber häufig etwas anstrengend mit der Schwitzerei ), was ich nicht mag ist auf Eis ausrutschen. Aber verschneite Winterwälder sind toll.

      Alkohol: Schön dass du deinen Bierkonsum eingestellt hast ( Juchuu! das klingt ja positiv )...ähm, bezüglich des Wodkas ( Oh nein! Zu früh gefreut ) glaube ich nicht dass das viel helfen wird. Mit dem Älterwerden bekommst du wegen der... ähm...Stoffwechselumstellung nach Mitte 20 tendenziell schneller einen Bauchansatz. Ich meine das Bier selber macht nicht dick sondern eher noch das was man nebenbei konsumiert. Bei exzessiveren Alkoholkonsum wandelt der Körper dann auch schneller in Fett um. Das könnte der Grund dafür sein warum Alkoholiker auch eher dazu neigen etwas aufgedunsen auszusehen ( vermute ich ). Ab 28 Jahren baut der Körper dann langsam ab und man sackt mit der Zeit zunehmend in sich zusammen ( übrigens auch geistig wenn man nicht aktiv etwas dagegen macht ).
      Ich vermute es liegt einfach daran dass du älter wirst.

      Sin City habe ich leider gar nicht zu Ende gesehen. Oder meinst du den Comic? Ich dachte da sei Alles schwarz-weiß und..ähm... rot?

      Ausbildung: Ist diese denn wirklich das Richtige für dich?

      Motorrad: Ich stehe Motorrädern skeptisch gegenüber. Ich glaube die Unfallrate ist nicht so gering und du selbst musst noch nicht einmal dafür verantwortlich sein.

      Nachnahme: Du hast also einen in Deutschland seltenen Nachnamen oder Verwandte im Ausland? Meine Familie stirbt mit mir aus. Weil ich nie Kinder haben werde. Meine Familie hat über zwei Generationen nur Einzelkinder hervorgebracht. Sollte ich wider Erwarten an Altersschwäche sterben wird das allein und sehr verbittert sein.

      Musik: Großartig, noch Jemand der Draconian mag. ^^
      Im Gegensatz zu Lord Syn der eher in Richtung Black Metal neigt schätze ich den Doom sehr.

      Es ist 02:00 Uhr

      Nach Loreena McKennitt brauche ich nun die richtige Musik um mich in die vorweihnachtliche Stimmung zu bringen.
      Es ist vermutlich dann etwas Mittelalterliches.
      Wir haben noch immer keine Plätzchen gebacken. Der Teig liegt seit über einer Woche im Kühlschrank.
      Mea Culpa: "Ich glaube, du bist von uns Beiden der mit den vielen Ideen..."
      Lord Syn: " Und du der, der sie nicht umsetzt!"